MEIN VORGEHEN.
EIN PROZESS MIT TRANSPARENZ UND MASS.

Meiner Arbeitsweise in allen Fällen und allen Themenbereichen liegt ein modulares Fallmanagement zugrunde.

Nicht nur in den Denkgewohnheiten lauern Entscheidungsfallen, auch im Prozess selbst können viele Fehler gemacht werden, die zu schlechten Entscheidungen führen.

Durch die langjährigen beruflichen Erfahrungen in vielschichtigen Verantwortungsbereichen sowie die Tätigkeiten für diverse Klienten kristallisierte sich für mich eine funktionierende Vorgehensweise in schwierigen Entscheidungsfindungen heraus.

Diese Vorgehensweise schenkt bei weitreichenden Entscheidungen vor allen Dingen dem Fällen einer qualifizierten Entscheidung Beachtung, in dem

  • Sachverhalte für sich selbst bedacht werden, bevor Informationen Anderer begutachtet werden,
  • alle Entscheidungsrelevanten Informationen und Daten einbezogen werden,
  • der Sachverhalt zur Entscheidungsfindung immer unter mehreren und unterschiedlichen
    Aspekten besprochen wird,
  • gezielt Gegenpositionen bezogen werden,
  • erforderliche Alternativen der Entscheidung klar herausgearbeitet und
  • alle  Kosten- und Nutzenfaktoren gegeneinander abgewogen und gewichtet werden.

Dieses strategisch sowie operativ standardisierte Verfahren besticht durch die Verbindung von rationalen, emotionalen und intuitiven Faktoren und wird somit den Anforderungen an eine vertrauensvolle und nachhaltige Entscheidungsfindung gerecht.

 

Das modulare Fallmanagement – erfolgreiche Verbindung von Rationalität, Emotionalität und Intuition.